Anti-Aging

In unserer Gesellschaft werden sowohl Frauen als auch Männer immer älter. Jeder Mensch möchte nicht nur möglichst lange krankheits- und beschwerdefrei bleiben, wir alle möchten auch ein vitales, selbstbestimmtes und erfülltes Leben im Alter führen.

Dieser Wunsch ist die Grundlage für die so genannte „Anti-Aging-Medizin“. Dieser Modebegriff ist jedoch irreführend, da er suggeriert, der Prozess des Alterns ließe sich stoppen. Besser wäre es, vom gesunden Altern zu sprechen, dem „Happy Aging“.

Hintergrund

Unsere maximale theoretische Lebensspanne beträgt rund 120 Jahre. Die durchschnittliche Lebenserwartung des Menschen liegt in Europa bei etwa 75 Jahren für Männer und 81 Jahren für Frauen. Die Diskrepanz zwischen dem Maximalwert von 120 Jahren und der durchschnittlichen Lebenserwartung von 75 Jahren wird als Mortalitätsfaktor bezeichnet. Der Einfluss verschiedener Alterungsprozesse auf die Sterbensrate ist ein zentraler Faktor in der Bestimmung der durchschnittlichen Lebenserwartung.

In den meisten Fällen sind es Gesundheitsrisiken, die das Erreichen des maximalen Lebensalters verhindern. Diese Gesundheitsrisiken führen dann zu Erkrankungen, die eine Kettenreaktionen von typischen Symptomen für das Altern schlechthin nach sich ziehen.

Im Alter nehmen Hormonstörungen zu, oft in Verbindung mit einem Mangel an wichtigen Vitalstoffen. In unserer Praxis verordnen wir Präparate jedoch nur dann, wenn vorher durch eine ausführliche Untersuchung eindeutig ein Mangel nachgewiesen wurde.

Für ein gesundes, langes Leben

Wir analysieren und diagnostizieren mit Ihnen zusammen zunächst Ihre grundsätzlichen Risikofaktoren wie Alter, Geschlecht und Familiengeschichte. Gerade bezüglich eventuell vorhandener Krankheiten ist eine frühzeitige Diagnose und Behandlung wichtig, nutzen Sie deshalb rechtzeitig Vorsorgeuntersuchungen oder unseren Check-up.

Neben den von uns behandelbaren krankheitsbedingten Aspekten erachten wir besonders die verhaltensbedingten Risikofaktoren für Ihre Vitalität, Beweglichkeit und Gesundheit im Alter wichtig. Risiken sind vor allem:

  • Übergewicht
  • Fehl- und Überernährung
  • Bewegungsmangel
  • Alkohol- und Tabakkonsum
  • Psychische Belastung, Stress

Im Vordergrund steht also Ihr persönlicher Lebensstil, insbesondere körperliche Aktivität, Ernährung und geistige Beweglichkeit. Wir beraten Sie hinsichtlich einer gesunden Ernährung, wir erarbeiten ein für Sie passendes Bewegungstraining oder ermitteln eine passende Sportart, wir zeigen Ihnen, wie Sie sich das Rauchen abgewöhnen und einen eventuell zu hohen Alkoholkonsum einschränken können und wir helfen Ihnen bei Ihrem Wunsch, Stressfaktoren und psychische Belastungen besser in den Griff zu bekommen.

zum Seitenanfang